Inspiration finden? Oder von ihr gefunden werden?

Ich bin aufgeregt, mein Herz schlägt schneller. Der Drang etwas zu erschaffen ist größer als meine Angst und Selbstzweifel. Meine Komfortzone zu verlassen wird zum Kinderspiel, ich bin voller positiver Energie und meine Möglichkeiten sind grenzenlos. Dieses Gefühl würde ich gern festhalten und ich möchte mehr davon. Wie kann ich mit Inspiration in Verbindung bleiben? Kann ich Inspiration finden? Oder werde ich von ihr gefunden?



Vor ein paar Tagen habe ich auf Instagram eine kleine Umfrage gestartet und gefragt:
Was inspiriert dich?

Die meisten Antworten bezogen sich darauf wie und wo man Inspiration findet. 
z.B. durch Farben, Natur, Kunst, Bücher, Kinderzeichnungen, Musik, Gedichte…
also alles in allem durch äußere Einflüsse.

Eine der Antworten sprang mir besonders ins Auge. 
“I never ask…So I actually can say:  My work inspires me”

Genau das erlebe ich in meiner täglichen Arbeit auch immer wieder. Einfach mal anfangen und machen. Erst tröpfelt es ein bißchen doch dann beginnt die Kreativität zu fließen und neue Ideen kommen wie von selbst. Auch wenn man sich manchmal überwinden und den inneren Schweinehund überlisten muß fühlt es sich doch schon nach einigen Minuten besser an. Jeder Schritt wird leichter und beschwingter. 

Ja, ich weiß so einfach wie es klingt ist es in der Praxis nicht immer. Oft ist man gestreßt und hat nur begrenzt Zeit und weiß nicht so recht wie man starten soll. Und während man noch überlegt, was man machen könnte ist die Zeit schon um. Genau so habe ich das auch erlebt. Ich war frustriert und genervt und wußte nicht wie ich überhaupt starten sollte. 

Gerade wenn man täglich nur ein kleines, begrenztes Zeitfenster für seine kreative Arbeit hat ist es hilfreich ein Routine zu etablieren.
Dabei hilft ein kleines “Kreatives Starter Kit”: ein Skizzenbuch oder ein paar lose Blätter, ein paar Stifte, eine Schere, etwas Leim und verschiedene kleinere Papierreste (von Briefumschlägen, Verpackungen, Zeitungsausschnitte, Fotos, Briefmarken, Werbung oder aus Magazinen). Damit ich alles schnell hin und her räumen kann nutze ich ein Holztablett für all diese Kleinigkeiten. 


Wenn du merkst das deine Muse sehr zurückhaltend ist, dann mach du den ersten Schritt!
Schon Picasso sagte: 

“Inspiration exists, but it has to find you working”

Suchst du aktiv nach Inspiration oder läßt du dich lieber finden?
Schreib mir gern einen Kommentar.

Please share if you like it

2 thoughts on “Inspiration finden? Oder von ihr gefunden werden?

  • November 20, 2020 at 5:10 pm
    Permalink

    Die Idee mit dem Holztablett finde ich super! Was bei mir ein absoluter Kreativ- und Inspirationskiller ist, ist der gerade nicht vorhandene Platz dafür, oder nicht alle Materialien gleich greifbar usw., was man halt so für “Ausreden” hat, um nur ja nicht loszulegen 😀
    Aber das mit dem Tablett muss ich mir merken, das werde ich für mich auch nutzen. Denn wenn erst mal die “Essentials” immer bereit liegen, glaube ich, würde ich auch viel eher mal “einfach los legen”.

    Reply
    • November 20, 2020 at 7:22 pm
      Permalink

      Liebe Birgit,
      vielen Dank für Deinen Kommentar!
      Genau das war bei mir auch immer das Problem. Deshalb versuche ich immer wieder neue Ideen aus um mich selbst zu überlisten 😀
      Ich wünsche Dir ein schönes und kreatives Wochenende!

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate