Challenge yourself to grow as an artist.

When being creative and making art I think it’s important to challenge yourself every now and then so you can grow as an artist.

How to do that?
When you are creating always with the same tools, the same materials and colors it feels comfortable and like home. That’s a really good thing. 

But when you try new things, new materials, new colors it’s a bit like traveling to places you’ve never been. You discover new places, maybe you try strange looking food and you get in touch with interesting personalities. 
There is always something that leaves some mark on you. 

Be ready to step out of your comfort zone to discover new materials, new techniques and new color schemes. This can open up your creative mind, change your way of working, it will influence and enriches your art work .

I will start a little project to learn how to use magazine images for collage work. It’s totally different to my other collages because I had to cut out a lot and can’t use the wallpaper paste . I need to work very clean.

Working so small, neat and clean is definitely out of my comfort zone. That’s  basically what’s called a challenge. We will see how it goes.

Which new things did you try and what has been the biggest impact on your artwork?

Please share if you like it

Ein Gedanke zu „Challenge yourself to grow as an artist.

  • Mai 13, 2019 um 10:31 am
    Permalink

    ich antworte hier mal auf deinen inspiration letter vom mai… (bin nicht bei facebook und hab sonst kein feld gefunden, wo ich schreiben könnte…)
    VIELEN dank für die links zu eunice parsons. kannte sie bisher nicht. hab mir beide filme angesehen und bin so sehr angetan von ihrer arbeit. (mal abgesehen davon, dass ich mit 90 oder 100 auch noch gern so auf dem boden rumrutschen würde können… aber die tgl übung machts – hätte auch gern so ein atelier…)
    vieles davon spricht mir aus der seele (das „nursing“ alter papiere/zeitschriftenausschnitte… bis der richtige zeitpunkt kommt). ich collagiere zwar nicht so abstrakt, aber ich merke schon, wie sich ein neues feld auftut: plakatabrisse;) darf man von öffentlichen plakaten (datum abgelaufen vorausgesetzt) eigentlich einfach was abreißen? oder muss man das in dunkler nacht tun? was bin ich für ein kleingeist;)
    so ein ideenbuch, von dem du schreibst, hab ich auch… allerdings trag ich es meist nicht mit mir rum, also endet es oft in zetteln… egal… mein problem ist, dass ich die stichpunkte, die ich mir manchmal mache, nach einer weile selbst nicht mehr verstehe *g* (obwohl sie mir erstmal sonnenklar sind) – muss da wohl noch präziser werden;)
    habe deinen newsletter jedenfalls mit genuss gelesen. herzlichen dank! johanna (insta: jogo_mmf)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.